Wen sucht ihr überhaupt?

Aufgrund des guten Geschäftsgangs und der stark wachsenden Nachfrage für Beratung und BoardSearch haben wir das GetDiversity-Team in den vergangenen Monaten gezielt aufgestockt. Wenn es so weiter geht, wollen wir im laufenden Jahr weitere Kolleginnen und Kollegen an der Margrit-Rainer-Strasse in Oerlikon begrüssen. Dabei werden wir oftmals gefragt: Wen sucht ihr überhaupt? Wenn Sie die Antwort auf diese Frage wissen wollen und auch, wem die neuen Gesichter gehören, lesen Sie weiter.

Wen wir suchen, lässt sich nicht so einfach sagen. Sicher, Fachwissen ist uns wichtig. Und ebenso die Persönlichkeit und die Fähigkeit, mit Komplexität und Widersprüchlichkeit strategisch konstruktiv und zielführend umgehen zu können. Fähigkeiten, die im Schlagwort «#VUCABILITY» konzentriert sind. Diese Fähigkeiten suchen wir primär bei den Verwaltungsrätinnen und -räten, die wir vermitteln. Und wir schätzen es, wenn unsere Mitarbeitenden davon auch ein Quäntchen mitbringen. Wie Maarit Seppä, Fabian Staub, Gabriel Voirol und Raphael Widmer, die neu oder erneut an der Margrit Rainer-Strasse arbeiten.

Finnischer Humor

Für Maarit Seppä kennzeichnend ist ihr trockener finnischer Humor und ihre fröhliche pragmatische Art, alles zu tun, damit unser Betrieb brummt. Maarit ist Mitte Januar 2019 kurzfristig für Andrea Kurath eingesprungen, die eine längere Auszeit genommen hat. In kürzester Zeit hat sie sich so gut integriert, dass wir in den nächsten Monaten schauen, wie eine längerfristige Zusammenarbeit aussehen wird. Als Sozialwissenschaftlerin mit Erfahrung in IT und Marktforschung passt sie perfekt zu GetDiversity. Genau solche Skills erweitern unser Repertoire. Maarit Seppä und Esther-Mirjam de Boer kennen sich übrigens seit langem: Sie haben im gleichen Team bei Swissair/Sabena in Brüssel gearbeitet – lang ist’s her. Es war wohl schicksalhafter Zufall, dass Esther und Maarit sich kurz nach dem Ausfall von Andrea Kurath über den Weg gelaufen sind.

«Dann nehme ich ihn sofort!»

Fabian Staub seinerseits kennt Carla Kaufmann von früher. Er hat zwei Jahre als Werkstudent in ihrer Firma companymarket.ch gearbeitet. Esther-Mirjam de Boer sagte damals schon: «Wenn Fabian etwas sucht und ich Arbeit habe, dann nehme ich ihn sofort!» Gesagt, getan – wenn auch mit Verzögerung. Zuerst machte der Jurist mit Fachgebiet internationales Recht unter anderen einen Abstecher nach Ottawa als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Schweizer Botschaft in Kanada. Anfang Januar 2019 hat sich der Wunsch erfüllt. Fabian ist als Consultant zu GetDiversity gestossen. Seine sonnige, stets positive und unterstützende Art sowie sein konstruktives Vorausdenken werden uns viel Freude bereiten. Daneben arbeitet er mit zwei Gründungspartnern/-innen in einem Startup – einem SpinOff der Universität St. Gallen – an einer Legal-Tech-Entwicklung.

Musikgehör

Gabriel Voirol hatte sich zuerst auf eine Job-Annonce bei companymarket.ch beworben, die damals einen Informatiker und «Techie» für ihre voll digitalisierte Vermittlungsplattform für den Kauf und Verkauf von Schweizer KMUs suchten. Dass er neben IT als professioneller Musiker tätig ist, hat uns aufmerksam gemacht – wir mögen Menschen, die mehr als eine Sache leidenschaftlich tun. Gabriel wird ab März 2019 für GetDiversity eine Webapplikation programmieren, die wir im Herbst lancieren werden. Wie immer bei uns geht es dabei um Vielfalt, soviel sei schon mal verraten. Seien Sie gespannt!

Rückkehrer

Raphael Widmer ist ein bekanntes Gesicht bei GetDiversity und war eigentlich auch gar nie richtig weg. Auch während seines Austauschsemesters in International Management in Thailand unterstützte er uns aus seinem Remote-Home-Office zeitverschoben mit Recherche- und Organisationsarbeiten. Seit 28. Januar ist er zurück in der Schweiz und agiert wie zuvor als Programm Manager BoardMentoring. Darüber hinaus ist er für den regelmässigen Versand unseres BoardMails verantwortlich.

Ein Artikel von Esther-Mirjam de Boer, CEO GetDiversity GmbH

Kategorien: ,